Aktuelle Pressemeldungen bei Business Pedia

Immer wissen was los ist!

Computer & Internet



Jena, 18 April 2014 – Der Spezialdistributor Quinta GmbH vertreibt ab sofort die neuen Scannerlösungen i3250, i3450 und ScanStation 700 von KODAK. Das bereits vorhandene Sortiment an verschiedenen Scannern im Bereich Bürotechnik wird dadurch erweitert.

Neue KODAK Scanner in der Distribution von Quinta
Die Scanner i3250 und i3450 sind speziell auf hohen Durchsatz und minimale Ausfallzeiten abgestimmt

Die beiden KODAK Scanner der Serie i3000, der i3250 und i3450, sind speziell darauf abgestimmt, im Büro hohen Durchsatz zu liefern und Ausfallzeiten zu minimieren. Beide Geräte sind außerdem mit einem Flachbett-Scanner für Bücher und gebundene Vorlagen ausgestattet. Die A3-Rotationsscanner scheuen keine Herausforderungen: sie beanspruchen nur wenig Platz und sind ideal für Unternehmen, die keine Kompromisse eingehen.

Die KODAK ScanStation 700 ist der Nachfolger der ScanStation 500. Die ScanStation 700 lässt sich direkt mit dem Netzwerk verbinden und bietet so eine einfache und effiziente Möglichkeit, Dokumente zu digitalisieren, indizieren, speichern und an andere weiterzugeben. Die ScanStation verfügt über einen 10-Zoll LCD Touchscreen sowie über verschiedene, hilfreiche Funktionen wie zum Beispiel Perfect Page oder dem integrierten Image Viewer für eine optimale Scanqualität.

Die neuen Scannerlösungen von KODAK können ab sofort vom Fachhandel direkt über Quinta bezogen werden. Bildquelle:kein externes Copyright

Über Quinta GmbH

Der Distributor Quinta GmbH agiert vordergründig in den drei Geschäftsbereichen Spezialvertrieb, Kundendienst und Innovationsförderung. So werden neue Produktideen gesucht, analysiert und professionell vermarktet. Neben dem traditionellen B2B- und B2C-Channelgeschäft werden mit den Herstellern auch neue Märkte erschlossen bzw. erweitert. Das exklusive Portfolio umfasst aktuell die Bereiche Security, Ergonomie, Bürotechnik, Zubehör, Multimedia, Licht/LED und Software.

Quinta GmbH
Matthias Pohl
Leutragraben 1
07743 Jena
+49 (3641) 5733850
presse@quinta.biz
http://www.quinta.biz

  • Abgelegt in: Computer & Internet
  • Nach 2013 auch 2014 »SME VAR/Reseller of the Year« / Trotz D A CH Markt Fokus auch weltweit Platz 1 / Konsequente Vertriebs- und Kundenorientierung / Als einziges deutsches Unternehmen überhaupt ausgezeichnet / Mit United VARs SAP Business ByDesign für Tochtergesellschaften deutscher Kunden in Portugal, Chile, Ecuador und Venezuela lokalisiert eingeführt / United VARs Partner Seidor Crystalis Mexi

    All for One Steeb AG gewinnt erneut SAP Pinnacle Award

    Filderstadt, 17. April 2014 – Im Vertrieb konzentrieren wir uns konsequent auf die deutschsprachige Region. Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb sind wir damit auch weltweit die Nummer 1, freut sich All for One Steeb Vorstandssprecher Lars Landwehrkamp über die erneute Auszeichnung. Nach 2013 hatte SAP der All for One Steeb AG erst unlängst auch den 2014 SAP Pinnacle Award SME VAR/Reseller of the Year (Small and Medium Enterprises) in der gleichnamigen Kategorie verliehen. Gleichfalls wurde mit der All for One Steeb AG das einzige deutsche Unternehmen überhaupt ausgezeichnet. So befinden sich unter den 17 Gewinnern der insgesamt 21 Pinnacle Award Kategorien größtenteils global tätige Unternehmen wie Accenture, Cap Gemini, Deloitte, HP, IBM, OpenText oder Tata Consultancy, die teilweise auch in mehreren Kategorien erste Plätze belegen. Alle Sieger wurden anhand von Kriterien wie Kundenfeedback, Empfehlungen des SAP-Vertriebs sowie entlang von Performance Indikatoren wie Co-Innovation, Markt-Erweiterung bzw. Markt-Durchdringung, Bereitstellung von Services und Nachhaltigkeit ermittelt.

    Zusammen mit unseren Partnern, die mit uns Co-Innovation betreiben sowie unsere Lösungen vertreiben und implementieren, bieten wir unseren gemeinsamen Kunden aller Größen Wahlmöglichen, bekräftigt Mark Ferrer, Chief Operating Officer, Global Customer Operations und Executive Vice President, Ecosystem und Channels, SAP. Partner wie All for One Steeb sind die treibenden Kräfte unseres Ecosystems und heute mehr denn je entscheidend für den Erfolg unserer Kunden. Wir gratulieren der All for One Steeb AG zu dem wohlverdienten Gewinn eines 2014 SAP Pinnacle Awards und zu ihrer herausragenden Partnerschaft mit SAP, so Ferrer weiter.

    Für Tochtergesellschaften deutscher Kunden in Ländern wie Portugal, Chile, Ecuador und Venezuela haben All for One Steeb und Seidor Crystalis Mexico SAP Business ByDesign lokalisiert eingeführt. Mit dem Gewinner des 2014 SAP Pinnacle Awards in der Kategorie Cloud Value Added Reseller of the Year, pflegt All for One Steeb daher eine besonders ausgeprägte Zusammenarbeit. So waren es All for One Steeb und die Seidor S.A., Barcelona, die 2006 das Partnernetzwerk United VARs geründet haben. Die mittlerweile auf 25 SAP Mittelstandspartner ausgebaute Allianz bietet in 54 Ländern vor Ort Support und zählt mit über 8.000 Kunden und SAP bezogen Umsätzen von jährlich über 1,6 Mrd US Dollar zu den weltweit größten und leistungsstärksten SAP-Beratungsorganisationen für den Mittelstand. Neben der herausragenden Entwicklung bei unseren vielen Kunden im Maschinen- und Anlagenbau, in der Automobilzulieferindustrie, im Projektdienstleisterumfeld genauso wie im Technischen Großhandel und in der Konsumgüterindustrie, unterstreicht der Pinnacle Award auch die Bedeutung unserer weltweiten United VARs Allianz, resümiert Landwehrkamp.

    Bildrechte: SAP Bildquelle:SAP

    About All for One Steeb AG
    All for One Steeb AG is number 1 in the German-speaking SAP midmarket segment with the largest installed customer base. The full-service provider”s portfolio comprises end-to-end solutions along the whole of the IT value chain. This is why market observers also rank All for One Steeb amongst the leading IT service providers in the extended market for Outsourcing and Cloud Services, Business Analytics and Performance Management, Human Capital Management, Application Management Services and Communications and Collaboration.
    As a one-stop-shop and general contractor, All for One Steeb employs some 1,000 employees and serves over 2,000 clients among machinery and equipment manufacturers, automotive suppliers, consumer goods industry, technical wholesalers and project and engineering services providers. All for One Steeb provides high-availability IT operations, as a full service out of its datacenters, for all business-related IT systems – including SAP Solutions, Microsoft Exchange and many others. As a founding member of United VARs, the global network of leading SAP partners for small and mid-sized enterprises, All for One Steeb guarantees a comprehensive consulting and service portfolio as well as the best local support in 54 countries. All for One Steeb ranks among Germany”s best employers (Great Place to Work) and the best IT consultants for the German midmarket (TOP CONSULTANT).
    In the financial year 2012/13, All for One Steeb AG achieved a turnover of EUR 186 million. The company is listed in the Prime Standard segment of the Frankfurt Stock Exchange (ISIN DE0005110001, WKN 511 000).

    Folgen Sie uns

    http://www.youtube.com/allforonemidmarkettv

    http://www.facebook.com/all41

    http://www.twitter.com/AllforOneSteeb

    http://www.xing.com/companies/AllforOneSteebAG

    All for One Steeb AG
    Dirk Sonntag
    Gottlieb Manz Str. 1
    70794 Filderstadt
    +4971178807260
    dirk.sonntag@all-for-one.com
    http://www.all-for-one.com

  • Abgelegt in: Computer & Internet
  • Konferenz MCTA ist Partner für das Wissenschaftsjahr 2014 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
    MCTA 2014

    Welche Trends werden sich durchsetzen? Unter dem Leitmotiv “Fakten statt Marketing” beleuchtet die Konferenz MCTA 2014 am 12.-13. Mai in Frankfurt zahlreiche relevante Themenbereiche: Mobile Payment, Mobile Marketing, Mobile Retail, M-Couponing/M-Loyalty, M-Health/Quantified Self, Mobile Enterprise/Big Data, aber auch weitere Zukunftsthemen wie Drohnen, 3D-Druck und Connected Car. Im Vorfeld gibt es ein umfangreiches Workshop-Programm rund um Beacons, NFC, die Zukunft der Mobilfunkmärkte und Venture Capital für Startup-Unternehmen. Die MCTA wird seit 2001 von der Forschungsgruppe wi-mobile der Universität Augsburg und der Fachgruppe Mobilität und mobile Informationssysteme der Gesellschaft für Informatik e.V. veranstaltet und ist Partner des Wissenschaftsjahres 2014.

    Partner des Wissenschaftsjahres 2014 – Die digitale Gesellschaft

    Digitale Technologien durchdringen unseren Alltag und sind sowohl Begleiter als auch Voraussetzung neuer Entwicklungen. Unter dem Motto “Die digitale Gesellschaft” beleuchtet das Wissenschaftsjahr 2014 wie Wissenschaft und Forschung diese Entwicklung mit neuen Lösungen vorantreiben und widmet sich den Auswirkungen der digitalen Revolution. Das Wissenschaftsjahr wird seit 2000 gemeinsam vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD) zu jeweils wechselnden Themen ausgerichtet.
    Höhepunkte der diesjährigen MCTA werden die Diskussionen zu neuen Geschäftsmodellen internationaler Banken, zu Mobile Payment und zu Mobile Enterprise/Big Data sein. So wird Raymond Custers die neue Strategie der Rabobank mit umfassenden Angeboten in Mobile Payment und Mobile Retail erstmals in Deutschland vorstellen. Die Strategie von Yapital, mit dem der Otto-Konzern gerade unter bemerkenswertem Ressourceneinsatz einen deutschen PayPal-Konkurrenten aufbaut, wird Managing Director Thomas Pietsch erläutern.
    Industrie 4.0 und die Frage, wie Mobile Business und Big Data die Unternehmen verändern werden, werden in der Keynote von Prof. Dr. Volker Gruhn beleuchtet. Er ist Inhaber eines Lehrstuhls für Informatik an der Universität Duisburg-Essen und forschte bereits vor 10 Jahren über mobile Geschäftsprozesse. Die von ihm gegründete adesso AG ist inzwischen mit mehr als 1200 Mitarbeitern ein großer Player im IT-Bereich und bei Software u.a. für Banken, Versicherungen und Energiewirtschaft. Die Keynote zur Zukunft des Mobilfunkmarktes wird John Strand halten, weltweit bekannter Berater der Mobilfunk-Vorstände, Freund klarer Worte und ebenso kenntnisreicher wie lautstarker Kritiker von Google & Co. Er analysiert in seiner MCTA-Keynote die Machtverhältnisse und Geschäftsmodelle im Mobilfunkmarkt von morgen.
    Ein weiterer Höhepunkt wird der Vortrag “Menschen gewinnen 3.0″ der bekannten Buchautorin und Relationship-Management-Expertin Barbara Liebermeister sein, die sich kritisch mit der neuen Welt auseinandersetzt und Erfolgsstrategien verrät.

    Neue Mobile-Strategien großer Banken und ein ernstzunehmender PayPal-Konkurrent aus der Handelsbranche

    Die Konferenz Mobile Commerce – Technologien, Märkte, Anwendungen (MCTA) ist Partner des Wissenschaftsjahres 2014. Seit 2001 wird sie jährlich von der Forschungsgruppe wi-mobile der Universität Augsburg und der Fachgruppe Mobilität und mobile Informationssysteme (GI-MMS) der Gesellschaft für Informatik e.V. veranstaltet. Die MCTA befasst sich mit verschiedenen Aspekten des Mobile Commerce und Mobile Business. Gegenstand der Betrachtungen sind insbesondere strategische, ökonomische und gesellschaftspolitische Aspekte sowie technische Innovationen und Lösungen. Sie greift aktuelle Themen aus diesen Bereichen auf und verbindet dabei qualitativ hochwertige Beiträge aus Wissenschaft und Praxis. Zu den Alleinstellungsmerkmalen der MCTA zählen die spannende Mischung der Teilnehmer aus Industrie (75%) und Wissenschaft (25%) und das Leitmotiv “Fakten statt Marketing”, gepaart mit intensiver fachlicher Diskussion und hochwertigem Networking. Seit 2010 wird im Rahmen der Konferenz zudem der “MCTA Mobile Innovation Award” verliehen, der Ausklang erfolgt traditionell bei “Cocktails & Jazzmusik”.

    Workshops zu Mobile Wallets, Business Models, Mobile Services, Venture Capital

    Die MCTA ist eine Plattform für aktuelle Trends, werthaltige Information und offene Diskussion. Im Vorfeld der Konferenz findet ein intensives Workshop-Programm nach dem Kleingruppenkonzept (5-15 Teilnehmer) statt. Anhand von Leitfragen und unter der Leitung international renommierter Experten wird den Teilnehmern komprimiertes Wissen rund um Beacons, NFC, die Zukunft der Mobilfunkmärkte, die integrierte Entwicklung von mobile Services und die Gewinnung von Venture Capital für Startup-Unternehmen vermittelt. Die praktischen Erfahrungen vieler Teilnehmer sorgen dabei regelmäßig für eine rege Diskussion und einen fachlichen Meinungsaustausch über Branchengrenzen hinweg. Dieses Konzept bietet damit einen echten Mehrwert für die tägliche Arbeit der Teilnehmer und ermöglicht ihnen zukünftige Entwicklungen einzuschätzen.

    Diskussion aktueller Trends und Strategien: Mobile Payment, Mobile Marketing, Mobile Retail, M-Health, Mobile Enterprise und Ubiquitous Computing

    Die MCTA umfasst Vorträge nationaler und internationaler Experten zu aktuellen Trends in Mobile Payment, Mobile Marketing, Mobile Retail, M-Couponing/M-Loyalty, M-Health/Quantified Self, Mobile Enterprise sowie weitere Zukunftsthemen wie Drohnen, 3D-Druck und Connected Car.
    Alle Themen, Vorträge und Referenten finden Sie auf www.mcta.de.

    Programm und Anmeldung

    Die MCTA findet am 12.05. (Workshop Day) und am 13.05.2014 (Conference Day) statt. Die Anmeldung erfolgt direkt über die Webseite der Konferenz www.mcta.de . Anmeldeschluss ist der 02.05.2014. Da jedoch insbesondere in den Kleingruppen-Workshops die Platzanzahlen stark begrenzt sind, wird eine frühzeitige Anmeldung empfohlen.

    Bildrechte: wi-mobile Dr. Pousttchi GmbH Bildquelle:wi-mobile Dr. Pousttchi GmbH

    Die Forschungsgruppe wi-mobile befasst sich mit Anwendungen der Mobilfunk- und weiterer drahtloser Kommunikationstechnologien. Gegründet 2001 am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering der Universität Augsburg, integriert sie als Forschungsgruppe modernen Typs in einem Drei-Säulen-Modell Forschung auf internationalem Niveau, Beratungsprojekte für nationale und internationale Unternehmen sowie Lehrveranstaltungen für Studenten und Industrieteilnehmer. Spezielle thematische Schwerpunkte bilden Mobile Payment/Mobile Banking, Mobile Marketing, mobile Geschäftsprozesse, die Weiterentwicklung von Märkten und Geschäftsmodellen sowie die gesellschaftlichen Auswirkungen.

    wi-mobile Dr. Pousttchi GmbH
    PD Dr. Key Pousttchi
    Maximilianstr. 17
    86150 Augsburg
    49 (821) 598-4434
    key.pousttchi@wi-mobile.de
    http://www.wi-mobile.de

    Fröhlich PR GmbH i. A. wi-mobile Dr. Pousttchi GmbH
    Heidi Sandner
    Alexanderstr. 14
    95444 Bayreuth
    0921 75935-59
    h.sandner@froehlich-pr.de
    http://www.froehlich-pr.de

  • Abgelegt in: Computer & Internet
  • 14. Konferenz Mobile Commerce (MCTA 2014) diskutiert am 12. und 13. Mai in Frankfurt die aktuellen Entwicklungen bei mobilen Bezahlverfahren

    Warum Facebook jetzt ins Mobile Payment einsteigt
    MCTA 2014

    Der bevorstehende Facebook-Einstieg in England gibt der Mobile-Payment-Entwicklung eine neue Dynamik. Die Frage nach den Bezahlsystemen der Zukunft steht im Mittelpunkt der Konferenz MCTA 2014, die von der Universität Augsburg am 12.-13. Mai in Frankfurt veranstaltet wird. Auf der MCTA werden wie jedes Jahr rund um das M-Payment zahlreiche relevante Themenbereiche beleuchtet: Mobile Marketing, Mobile Retail, M-Couponing/M-Loyalty, M-Health, Mobile Enterprise, aber auch weitere Zukunftsthemen wie Drohnen, 3D-Druck und Connected Car. Dazu gibt es ein umfangreiches Workshop-Programm rund um Beacons, NFC, die Zukunft der Mobilfunkmärkte und Venture Capital für Startup-Unternehmen. Zudem wird die Rabobank ihre neue umfassende M-Payment-Strategie vorstellen und eine neue Studie erklärt das Kundenverhalten im Mobile Payment.

    Wird das neue System Facebook Credits 2.0 ?

    2011 führte Facebook eine eigene virtuelle Währung ein, Facebook Credits. Nutzer konnten sie online oder im stationären Handel erwerben und Entwickler wurden verpflichtet, virtuelle Güter nur noch darüber abzurechnen. Ein Jahr später ruderte Facebook zurück, inzwischen gibt es nur noch “Geschenkgutscheine”. Nun berichten die Financial Times und des Wall Street Journal über die bevorstehende Erteilung einer E-Geld-Lizenz der irischen Regulierungsbehörde, die Mobile Payment ermöglicht. Als erste Anwendung sollen Facebook-Nutzer anderen Facebook-Nutzern aus der App heraus Geld senden können.
    Für den Augsburger Forscher PD Dr. Key Pousttchi, Leiter der Forschungsgruppe wi-mobile, keine Überraschung: “Facebook war im Payment immer aktiv, das war zwischenzeitlich nur nicht mehr öffentlich sichtbar”, so der Forscher. “Den damaligen Weg über Coins und die zu erwartende Regulierung hatten sie sich leichter vorgestellt, denke ich. Hier hat Facebook einfach seine Größe eingeholt. Daher wird es keine Facebook Credits 2.0 geben, sondern sie werden den neuen Ansatz in lokalen Währungen machen.” Pousttchi hatte sich 2012, wenige Wochen nach dem Shutdown-Beschluss, mit Facebook-Managern auf dem Campus in Menlo Park getroffen, um das Thema zu diskutieren. Seine 2010 veröffentlichte Liste der Unternehmen, die versuchen ihre Dominanz aus der virtuellen Welt in die reale Welt zu übertragen und dabei Mobile Payment als wichtigen Schlüssel sehen, ist damit komplett: Apple, Google, Facebook, eBay/PayPal und Amazon – “AGFEA” kürzen die Forscher diese Gruppe der wichtigen Player ab.

    “Facebook sieht sowohl westliche als auch Entwicklungsländer als Ziel”

    Die Lizenz in Irland würde Facebook zur Ausgabe von elektronischem Geld in der gesamten EU berechtigen. Bereits jetzt, so berichtet die Financial Times, setzt Facebook mit In-App-Käufen in den USA mehr als 2 Mrd. Dollar jährlich um – bei einer Marge von 30 Prozent. Die nun angepeilten Customer-to-Customer-Payments werden wohl eine weit geringere Marge einbringen, wenn sie nicht zum Selbstkostenpreis oder innerhalb einer Währung gar kostenlos angeboten werden.
    “Für Facebook zielt Mobile Payment nicht in erster Linie auf direkte Erlöse, sondern ist ein strategisches Instrument”, bewertet Key Pousttchi die Motivation von Mark Zuckerberg und seinen Leuten. “In den westlichen Ländern sind Bezahldaten für Facebook ein zentraler fehlender Baustein beim Wissen über den Nutzer, in Entwicklungsländern geht es um den erstmaligen Zugang der Nutzer zu bargeldlosen Zahlungen – beides sind extrem starke Elemente von Marktmacht.” Ein margenträchtiges Geschäft dagegen sind Remittances, die Überweisungen ausländischer Arbeitnehmer in ihre Heimatländer. Auch die würden mit dem neuen System möglich.

    Neue Strategien von Banken im Mobile Payment und Mobile Retail

    Die Konferenz MCTA, die seit 2001 jährlich veranstaltet von der Forschungsgruppe wi-mobile der Universität Augsburg und der Fachgruppe Mobilität und mobile Informationssysteme (GI-MMS) der Gesellschaft für Informatik e.V., hat sich neben ihren anderen Themen seit vielen Jahren zum Treffpunkt und Diskussionsforum für die Mobile-Payment-Branche entwickelt.
    Besonders gespannt ist man in Frankfurt auch auf sehr innovative Ansätze der großen Geschäftsbanken. So wird die Rabobank ihre neue Strategie mit umfassenden Angeboten in Mobile Payment und Mobile Retail erstmals in Deutschland vorstellen.
    Auch Pousttchi selbst wird eine neue Studie erstmals öffentlich vorstellen: “Warum wir Mobile Payment neu denken müssen” diskutiert Erfolgsfaktoren im Mobile Payment und analysiert das Entscheidungsverhalten der Kunden bei der Nutzung moderner Mobile-Payment-Verfahren detailliert.

    Fachdiskussion auf der MCTA

    Neben der aktuellen Payment-Diskussion umfasst die MCTA Vorträge nationaler und internationaler Experten zu aktuellen Trends in Mobile Marketing, Mobile Retail, M-Couponing/M-Loyalty, M-Health, Mobile Enterprise sowie weitere Zukunftsthemen wie Drohnen, 3D-Druck und Connected Car. Dazu gibt es ein umfangreiches Workshop-Programm rund um Beacons, NFC, die Zukunft der Mobilfunkmärkte, die integrierte Entwicklung von mobile Services und die Gewinnung von Venture Capital für Startup-Unternehmen.
    Zu den Alleinstellungsmerkmalen der MCTA zählen die spannende Mischung der Teilnehmer aus Industrie (75%) und Wissenschaft (25%) und das Leitmotiv “Fakten statt Marketing”, gepaart mit intensiver fachlicher Diskussion und hochwertigem Networking. Seit 2010 wird im Rahmen der Konferenz zudem der “MCTA Mobile Innovation Award” verliehen, der Ausklang erfolgt traditionell bei “Cocktails & Jazzmusik”.

    Programm und Anmeldung

    Die MCTA findet am 12.05. (Workshop Day) und am 13.05.2014 (Conference Day) statt. Die Anmeldung erfolgt direkt über die Webseite der Konferenz www.mcta.de . Anmeldeschluss ist der 02.05.2014. Da jedoch insbesondere in den Kleingruppen-Workshops die Platzanzahlen stark begrenzt sind, wird eine frühzeitige Anmeldung empfohlen.

    Bildrechte: wi-mobile Dr. Pousttchi GmbH Bildquelle:wi-mobile Dr. Pousttchi GmbH

    Die Forschungsgruppe wi-mobile befasst sich mit Anwendungen der Mobilfunk- und weiterer drahtloser Kommunikationstechnologien. Gegründet 2001 am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering der Universität Augsburg, integriert sie als Forschungsgruppe modernen Typs in einem Drei-Säulen-Modell Forschung auf internationalem Niveau, Beratungsprojekte für nationale und internationale Unternehmen sowie Lehrveranstaltungen für Studenten und Industrieteilnehmer. Spezielle thematische Schwerpunkte bilden Mobile Payment/Mobile Banking, Mobile Marketing, mobile Geschäftsprozesse, die Weiterentwicklung von Märkten und Geschäftsmodellen sowie die gesellschaftlichen Auswirkungen.

    wi-mobile Dr. Pousttchi GmbH
    PD Dr. Key Pousttchi
    Maximilianstr. 17
    86150 Augsburg
    49 (821) 598-4434
    key.pousttchi@wi-mobile.de
    http://www.wi-mobile.de

    Fröhlich PR GmbH i. A. wi-mobile Dr. Pousttchi GmbH
    Heidi Sandner
    Alexanderstr. 14
    95444 Bayreuth
    0921 75935-59
    h.sandner@froehlich-pr.de
    http://www.froehlich-pr.de

  • Abgelegt in: Computer & Internet
  • Adult Merchant Account- Accept Visa MasterCard Payments now

    Payment Provider -Online Kreditkarten Akzeptanz im  Ueberblick!
    VISA MasterCard Online akzeptieren

    VISA und MasterCard Zahlungen Online akzeptieren!

    Zu dem A und O des E-Business zaehlt das richtige Angebot an Online Bezahl- moeglichkeiten. Ein Verzicht auf eine Kreditkarten Akzeptanz kann mittelfristig fatal den Umsatz schwaechen. Wer in der Annahme ist auch kuenftig nur Sofortzahlungen via Sepa Ueberweisungen oder Paypal zu akzeptieren, wird schon bald eine Starke Kauf -Abbruch- Quote im Online – Shop feststellen. Umsatzsteigerung durch eine Online Kreditkarten Akzeptanz ist hier das Schluesselwort laut einer juengsten veroeffentlichen E- Commerce Studie in den USA.

    e- press Hamburg 17.04.2014 Wer in letzter Zeit jedoch versucht hatte einen Online Kreditkarten Akzeptanz Vertrag zu erhalten, hat sicherlich festgestellt, dass dies zu einer grossen Herausforderung fuehren kann. Speziell Online Haendler aus den Bereichen Adult oder Digital Goods haben es derzeit besonders schwer den richtigen Payment Service Provider oder Acquirer / Bank zu finden.
    Der Hintergrund hierzu ist dass viele Banken derzeit Ihr Portfolio hinsichtlich von High Risk Haendlern bereinigen. Daher sind nicht nur neue Haendler wie z.b Adult Websites und Tube sites betroffen, vielmehr zittern auch Haendler die bereits eine Online Kreditkarten – Akzeptanz bereits haben.

    Online Merchants bzw. Haendler aus den Bereichen High Risk- Adult – Digital Goods ist es daher zu empfehlen kuenftig den richtigen Payment Anbieter – Provider zu kontaktieren.

    Ein immer wieder auftauchender Anbieter mit TOP RATINGS in den Katigorien SERVICE- PREIS/ LEISTUNG und global agierend mit 5 STERNEN! Quelle XBIZ -Nominates Awards
    ist das Unternehmen Global Humax einer der fuehrenden Payment Service Provider in Europa. Das Unternehmen ist spezialisiert im Prozessing von Kreditkarten Zahlungen und bietet Haendler aus verschiedenen Branchen wie auch dem aus dem Bereich Adult Entertainment Industry, eine schnelle und vorallem einfache Online Kreditkarten Akzeptanz auf der Portalwebsite www.ccbill24.com

    Mit einer klaren Transparenz stellt Global Humax Interessenten sofort einen Einblick ueber den aktuellsten Service und Konditionen. Haendler koennen online sofort kostenlos und unverbindlich ein Angebot anfordern.

    Besonders zu erwaehnen ist es, dass sog. High Risk oder Adult Merchants innerhalb von 24H sofort ein unverbindliches Angebot online erhalten und dies zu derzeit zu unschlagbaren Konditionen.
    SERVICE- Global Humax bietet jedem neuen Haendler einen entsprechenden Mitarbeiter als kuenftigen Ansprechpartner zur Verfuegung um einen Reibungslosen Ablauf zu gewaehrleisten und dies in den Sprachen Deutsch, Englisch und Spanisch.
    Dienstleistung-
    Speziell sogenannte High Risk Merchants, aus den Bereichen Digital Goods, Adult Websites oder auch Online Casinos uvm.. erhalten direkt eine vereinfachte Moeglichkeit, Online Kreditkarten Zahlungen Ihrer Kunden und User ueber das Payment Gateway von www.ccbill24.com abzuwickeln und zu prozessen.
    Ebenfalls bietet das Unternehmen, seinen Online Haendler nun eine weiteres Feature an, fuer eine schnelle und einfache technische Integration und so bietet Global Humax sog. Plug In Module von den fuehrenden Shopping Cart Systeme wie Magento, Interspire, CS Cart, zen cart, os Commerce,Virtue Mart, HIKA Shop uvm.

    Durch den starken Ausbau weiterer sog. 3 rd Party Payment Processing Gateways, ebnet das Unternehmen seinen Online Haendler den Weg deutlich, um schnell und effizient technisch angebunden zu werden.

    Wir sind ebenfalls sehr erfreut ueber die derzeitige hohe Nachfrage fuer Online Kreditkarten Akzeptanzen auch insbesondere aus Deutschland, Oesterreich und aus der Schweiz, so der Head of Marketing Daniel Hill im Interview in der vergangenen Wochen mit E-news Press FL.

    Gerade Start Up Unternehmen oder kleine Online Haendler mit einem geringen oder kleinen Umsaetze, finden nur schwer einen Zugang um Online VISA Mastercard Zahlungen auf der eigenen Website zu aktzeptieren.

    Meist werden sog. 3 rd Party Biller hiermit zu sehr hohen Margen genutzt. Unter 3 rd Party Biller werden Unternehmen bezeichnet, welche fuer dessen Kunden das Inkasso oder die Online Payments sowie das Billing abwickeln.

    Global Humax hat es sich zum klaren Ziel gemacht, kleinen Adult Website . Escort -Portale- Directory Advertisment websites, eine schnelle und einfach Loesung zu bieten, um Online Kreditkarten Zahlungen zu akzeptieren und dies von allen fuehrenden Kreditkartengesellschaften wie VISA, MasterCard, AMEX, Diners und JCB direkt aus einer Hand.

    Durch die enge Zusammenarbeit mit Int. Acquiring Banken, werden Kundenanfragen innerhalb von 24 h genehmigt.
    Innerhalb von nur wenigen Tagen kann der Online Merchant mit dem ausgezeichneten und vorallem sichreren Payment Gateway, welches nach den PCI DSS Standards ausgerichtet ist sofort Live gehen.

    Klar und deutlich setzen wir uns hiermit von Mitbewerbern ab, durch die schnelle und effiziente Umsetzung und unserem professionellem Team.

    Wer in letzter Zeit schon mal versuchte bei einem Acquirer eine Online Kreditkarten Akzeptanz zu beantragen auch in den Sparten E- Commerce oder Retail,, weiss wie muehsam und wie langsam die Muehlen mahlen und hierbei gibt es kaum einen Unterschied zwischen US oder European Acquirer.,

    Als Int. Payment Service Provider, ist das Unternehmen auf die Anforderungen Global agierenden Haendler ausgerichtet.

    Globale Reichweite in Wachstumsmärkten
    Durch die Akzeptanz alternativer Bezahlverfahren profitieren E-Commerce-Händler wie auch Adult – Erotik- Portale Adult websites- Foren, Dating Platformen sowie int. Online Casinos von
    mehr internationaler Reichweite. Diese können ihr Geschäft schneller und viel effektiver ausweiten
    und neue Märkte einfacher erreichen, bei geringeren Kosten. Kunden ohne Kredit-
    oder Debitkarte wird durch alternative Bezahlverfahren die Teilnahme am Onlinehandel
    ermöglicht und Online-Händler erreichen somit schneller neue Zielgruppen. GlobalHumax bietet
    für den E-Commerce mehr als 20 alternative Bezahlverfahren in über 30 Ländern weltweit.

    Als Payment Service Provider stellt Global Humax mit seinen Partnerbanken ein Finance Gateway auf Basis der aktuellsten Technologie. Hierbei werden die höchsten Anforderungen die ein Acquirer( Bank) sowie VISA und MasterCard stellen, berücksichtig und ständig up dates durchgeführt.

    Durch ein transparentes Prozessing der Transaktionen wird dem Händler / Merchant ein Live Access zur Verfügung gestellt.

    Sicherheit hat oberste Priorität – deshalb ist das Global Humax Payment Gateway auch nach PCI DSS zertifiziert.

    Virtual Terminals für MOTO ( Mail Order/ Telefon Order Zahlungen) sind ebenso Standard wie auch die Online Akzeptanz von VISA und MasterCard Zahlungen.

    Es ist auch keine Mindest Umsätze erforderlich und daher perfekt für kleine bis grosse Umsatzvolumen.

    Interessente können kostenlos ein Angebot anfordern. Weitere Infos sind
    rund zu dem Thema “Online Kreditkarten Akzeptanz unter http://www.ccbill24.com/start.html zu finden.

    Global Humax ist eine der führenden Providergesellschaft für die Implementierung von Co Branding Kreditkarten. Als europäischer Payment Service Provider bietet Global Humax zudem seinen Kunden, Online Kreditkarten Zahlungsakzeptanzen. Zu den Kunden zählen Online Gaming Portale, sowie TV Sender Discovery Channel / DMAX, IMTV und Austria9

    Global Humax Cyprus Ltd
    Samuel Eigner
    61-63 Lord Byron Street
    6023 Larnaka
    0044-20 32 87 4615
    marketing@globalhumax.net
    http://www.globalhumax.net

  • Abgelegt in: Computer & Internet