HOT NEWS

Eine Zeitreise mit Mailands neuem Museum des 20. Jahrhunderts

9. Dez 2010 | Von PR-Gateway | Kategorie: Kunst & Kultur

Mailand 8. Dezember 2010 – ein neues Museum auf der zentralen Piazza del Duomo in Mailand ist ein Ereignis mit historischer Bedeutung. Aus diesem Grund widmet das internationale eMagazin Néo eine Sonderausgabe im Dezember dem 20. Jahrhundert und dem Museum des 20. Jahrhunderts, das am 6. Dezember eröffnet wurde.

Das neue Mailänder Museum will die ebenso faszinierenden wie komplexen Facetten des 20. Jahrhunderts untersuchen, interpretieren und erzählen. Es öffnet seine Türen im historischen Umfeld des Palazzo dell’ Arengario mit einer Ausstellung von mehr als 400 Kunstwerken aus dem 20. Jahrhundert – alle bei freiem Eintritt bis Februar 2011 zu bewundern.

Gezeigt werden Werke, die den Geist der jüngst vergangenen Zeit in sich tragen und die Identität des 20. Jahrhunderts erkunden. Ein Bereich ist der internationalen Avantgarde gewidmet mit Gemälden von Picasso, Braque, Klee und Kandinskij, Laurens und Modigliani. Der Gang durch Ausstellung führt zu Werken des Futurismus und zu Monographien, unter ihnen die Werke von Umberto Boccioni in einer auf der Welt einmaligen Zusammenstellung. Es folgt die Kunst der 20er und 30er Jahre zwischen 20. Jahrhundert und abstrakter Malerei von De Chirico, Morandi, Martini und Melotti. Die Werke Lucio Fontanas – der weltberühmte Avantgardekünstler hat viele Jahre seines Schaffens in Mailand verbracht – sind in der großen Halle des Torre dell’ Arengario zu sehen.

Die Ausstellung ist eine Einladung zum Träumen und zum Wiedererleben der Original-Kunstwerke in ihrem Zusammenhang. Dadurch erschließt sich der tiefere Sinn eines Stiles oder Geschmackes. Die innovative Architektur von Italo Rota und Fabio Fornasari unterstützt die Wirkung der ambitionierten Ausstellung. Die spiralförmige Rampe verbindet als funktionales Element die verschiedenen Ebenen des Turms, von der Untergrundbahn bis zur eindrucksvollen Terrasse in Richtung des Mailänder Doms. Zugleich ist sie ein künstlerisches Element, das dem Palazzo dell’ Arengario sein unverwechselbares Aussehen verleiht.

Gebäude und Ausstellung verbinden sich zu einem komplexen, gut strukturierten Ganzen, wissenschaftlich begleitet von einem hochkarätig besetzten Komitee, das eigens für dieses Projekt zusammengestellt wurde und von Massimo Accarisi, Geschäftsführer für den Bereich Kultur der Stadt Mailand, gemeinsam mit Claudio Salsi, Direktor der Mailänder Museen, und Marina Pugliese, Direktorin des Museums des 20. Jahrhunderts geleitet wird.

Während sie durch Raum und Zeit wandeln, ermöglicht die Ausstellungsfläche den Besuchern sowohl emotionale Erfahrungen als auch historische,. Sie beherbergt nicht einfach erhaltenswerte Kunstwerke, sondern bietet einzigartige Erlebnisse. Damit steht sie für eine Stadt, die sich stets in der Erinnerung an ihre Vergangenheit erneuert, so Mailands Bürgermeisterin Letizia Moratti: “Mit diesem Projekt wollen Italo Rota und Fabio Fornasari das Wissen um die Kunst des 20. Jahrhunderts verbreiten und zugleich einen Zugang zu den besten und größten Sammlungen ermöglichen, die Mailand geerbt hat. Mit diesen Zielen unterstreichen die beiden Architekten Mailands Identität und erhöhen das internationale Renommee der Stadt.”

Das mehrsprachige eMagazine Néo macht passend zu Museum und Ausstellung eine Reise durch das 20. Jahrhundert mit den Kultfilmen eines jeden Jahrzehnts, mit einem Essay von Gillo Dorfles über das 20 Jahrhundert der Malerei, mit schönem Pop und Musikaufnahmen im Jahrhundert der Hitparaden sowie nicht zuletzt mit Literatur und Architektur.

In der gleichen Sonderausgabe werden auch die Namen der Gewinner des Mailänder Wettbewerbs IdeaMi für internationale Künstler veröffentlicht (Néo berichtete Mitte November 2010).

Informationen über das Museum: www.tourism.milan.it

Kostenfreies Abonnement von Néo: www.neoenews.com

Beratung, Konzepte und Texte
Text included.
Ingrid Kloos
Bleibtreustraße 27
10707
Berlin
kloos@text-included.de
03089068250
http://www.text-included.de

Share and Enjoy:
  • Print
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • Twitter
Tags: , , ,